AAC-Konverter mit ffmpeg

image_print

AAC ist das Nachfolgeformat von mp3. AAC wird auch gerne als .mp4 oder .m4a benannt.

7.1 Audio

Diese Befehlskette wandelt eine 7.1 Audiodatei ins AAC-Format um

ffmpeg -i in.mka -c:a aac -b:a 512k -hide_banner -y out.aac

Also pro Audiokanal 64 kbit.

5.1 Audio

ffmpeg -i in.mka -c:a aac -b:a 384k -hide_banner -y out.aac

Stereo

ffmpeg -i in.mka -c:a aac -b:a 128k -hide_banner -y out.aac

Variable Bitrate

-vbr 1 bis -vbr 5

1 = niedrigste Qualität, 5 = höchste Qualität

VBRkbps/channelAOTs
120-32LC,HE,HEv2
232-40LC,HE,HEv2
348-56LC,HE,HEv2
464-72LC
596-112LC
ffmpeg -i in.mka -c:a aac -b:a 128k -vbr 4 -hide_banner -y out.aac

Metadaten

ffmpeg -i input ... \
-metadata author="Effeff Empegg" \
-metadata title="Rasta Mann" \
output.mp4

Progressive Download

Normalerweise ist das moov atom am Ende der Datei gespeichert, sodaß die Datei zuerst herunter geladen werden muß, um sie anzuhören.

Der Parameter

-movflags +faststart

setzt das moov atom an den Dateianfang, sodaß die Datei während des Downloads abgespielt werden kann.

ffmpeg -i in.mka -c:a aac -b:a 128k -movflags +faststart -y out.m4a

Dies funktioniert auch nachträglich, die Datei wird also nicht neu transkodiert sondern nur neu gemuxt.

ffmpeg -i input.m4a -c:a copy -movflags +faststart -y output.m4a