Nextcloud: Netzlaufwerk verbinden

Anstatt mit dem Nextcloud Desktop Sync-Client eine Kopie der Daten auf dem Desktop-Rechner synchron zu halten, kann man sich statt dessen direkt mit dem Nextcloud-Speicher verbinden. Dies geschieht über WebDAV.

WebDAV steht für Web-based Distributed Authoring and Versioning. Nextcloud unterstützt dieses Protokoll vollständig und alle Nextcloud-Sync-Clients bauen darauf auf.

Man muß nur eines wissen: den Pfad zu den Daten. Dieser lautet:

https://domain.xx/remote.php/dav/files/username/

Windows

Unter Windows 10 gilt es zwei Hürden zu nehmen: Die Upload/Download-Beschränkung auf 50.000.000 Bytes ( 47 MB) und das selbst signierte SSL-Zertifikat. Hernach funktionert das Netzlaufwerk mit Nextcloud problemlos.

Hat man nur Dateien unter 47 MB und ein gültiges SSL-Zertifikat, sind die Anpassungen nicht notwendig. Wir fahren also in der Eingabeaufforderung fort mit

net use Z: https://domain.xx/remote.php/dav/files/user/ user:password

oder mit dem Windows-Explorer mit Netzlaufwerk verbinden

Fertig!

SSL-Zertifikat importieren

Ein selbst signiertes SSL-Zertifikat wird von Windows nicht akzeptiert. Beim Verbinden über die Kommandozeile wird quittiert mit der Fehlermeldung

Systemfehler 1244 aufgetreten.

Der angeforderte Vorgang konnte nicht ausgeführt werden, da der
Benutzer nicht authentifiziert wurde.

Beziehungsweise im Explorer mit

Das Netzlaufwerk konnte nicht verbunden werden, da der
folgende Fehler aufgetreten ist:

Die Netzwerkanmeldung ist fehlgeschlagen.

Genauso wie die Browser die Webseite zunächst nicht öffnen wollen. Fehlermeldung:

Dem Sicherheitszertifikat dieser Website wird von Ihrem PC nicht vertraut.

Microsoft Edge

Microsoft Certificate Manager

Der Certificate Manager ist ein MMC-Snap-In (Microsoft Management Console). Mit diesem Werkzeug werden die vertrauenswürdigen Stammzertifizierungsstellen verwaltet.

Aufrufen dem Befehl

certmgr.msc

Selbst signiertes Zertifikat importieren

Aktion | Alle Aufgaben | Importieren...

Jetz kann das Nextcloud-Netzlaufwerk hinzugefügt werden.

Microsoft Edge bemängelt das selbst signierte SSL-Zertifikat nicht mehr.

Upload/Download-Beschränkung erweitern

Diese ist standardmäßig auf 50.000.000 Bytes beschränkt. Es soll eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahme gegen DoS-Angriffe darstellen. Wird die Beschränkung nicht aufgehoben, kommt es beim Datentransfer von Dateien über einer Größe von 50.000.000 Bytes zur Fehlermeldung

Fehler 0x800700DF: Die Dateigröße überschreitet die maximal zulässige
Größe und kann nicht gespeichert werden.

Mit einem Eingriff in der Windows-Registry wird die Beschränkung aufgehoben.

Regedit aufrufen

Der Eintrag FileSizeLimitInBytes in HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\WebClient\Parameters ist standarmäßig auf 50000 Bytes ( 02faf080 hexadezimal) eingestellt.

Durch Doppelklick ändern auf 2 GB (oder auf 4 GB, falls der Webserver es unterstützt):

2 × 1024 × 1024 × 1024 = 2147483648dez80000000hex

Speichern und die Gurke neu starten.

Linux

Im Dateimanager Nautilus (Gnome) heißt der Pfad

davs://domain.xx/remote.php/dav/files/username/

Im Dolphin-Dateimanager (KDE) ist der Pfad

webdav://domain.xx/remote.php/dav/files/username/

Weiterführende Literatur