Nextcloud: WebDAV-Netzlaufwerk verbinden

Anstatt mit dem Nextcloud Desktop Sync-Client eine Kopie der Daten auf dem Desktop-Rechner synchron zu halten, kann man sich statt dessen direkt mit dem Nextcloud-Speicher verbinden. Dies geschieht über WebDAV.

WebDAV steht für Web-based Distributed Authoring and Versioning. Nextcloud unterstützt dieses Protokoll vollständig und alle Nextcloud-Sync-Clients bauen darauf auf.

Man muß nur eines wissen: den Pfad zu den Daten. Dieser lautet:

https://domain.xx/remote.php/dav/files/username/

Windows

Unter Windows 10 gilt es zwei Hürden zu nehmen: Die Upload/Download-Beschränkung für WebDAV auf 50.000.000 Bytes ( 47 MB) und eventuell das selbst signierte SSL-Zertifikat. Hernach funktionert das Netzlaufwerk mit Nextcloud problemlos.

Hat man nur Dateien unter 47 MB und ein gültiges SSL-Zertifikat, sind die Anpassungen nicht notwendig. Wir fahren also in der Eingabeaufforderung fort mit

net use Z: https://domain.xx/remote.php/dav/files/user/ user:password

oder mit dem Windows-Explorer mit Netzlaufwerk verbinden

Fertig!

Linux

Linux Mint 19: Hier heißt der Dateimanager Nemo. Zuerst das Paket davfs2 installieren, danach kann im Dateimanager mit Datei | Mit Server verbinden… die Verbindung aufgebaut werden.

Anschließend für die Verbindung ein Lesezeichen hinzufügen, damit man sich später leichter wieder verbinden kann.

Im Dateimanager Nautilus (Gnome) heißt der Pfad

davs://domain.xx/remote.php/dav/files/username/

Im Dolphin-Dateimanager (KDE) ist der Pfad

webdav://domain.xx/remote.php/dav/files/username/

Weiterführende Literatur