Was ist ein sicheres Passwort?

image_print

Die vielen Portale die es heute gibt verlangen alle Zugangsdaten zum Login. Einfach und praktisch ist es, für alles das selbe Passwort zu nehmen, weil die vielen verschiedenen Passwörter kann sich niemand merken. Aber das ist eine schlechte Idee! Wenn es jemand erfährt, hat er Zugang zu allen (geheimen) Daten. Das will natürlich niemand!

Daher sollte man tunlichst für jedes Portal und jede Anwendung ein neues Passwort vergeben, natürlich auf keinen Fall einen Text der irgendwo geschrieben ist, sondern immer ein möglichst langes und kompliziertes Passwort. Ganz schlecht ist auch ein Muster auf der Tastatur, weil es heute Algorithmen und Computer gibt die das in Windeseile durchprobieren können.

D-Wave 200Q Qauntencomputer

Quantencomputer D-Wave 2000Q © dwavesys.com

Ein gutes Passwort ist ein Satz (ein Mantra, das Kraft gibt) mit ca. 15 Wörtern, davon die Anfangsbuchstaben, gespickt mit Ziffern und Sonderzeichen (Satzzeichen) und das Ganze in einer Mischung von Klein- und Großbuchstaben.

Zum Beispiel:

Heute ist ein wunderschöner Tag, deswegen gehen wir alle ins Schwimmbad und schwimmen eine Runde!

Daraus ergibt sich folgendes Passwort:

Hi1wT,dgwaiS&s1R!

17 Zeichen insgesamt, also rund 100 bits stark. Aus ein wird 1, aus und wird & – fertig ist das Passwort. Ganz leicht zu merken aber doch sehr kompliziert und schwer zu knacken.

Damit man nicht den Überblick über die vielen verschiedenen Passwörter verliert gibt es Passwortmanager.

Für ein Passwort mit 100 bits gibt es

2100 ≈ 1,27 × 1030

verschiedene Kombinationen, um das Passwort zu erraten.